Warum die Münchner Stadtparks so beliebt sind

In den Münchner Stadtparks werden rund ums Jahr die verschiedensten Aktivitäten und Veranstaltungen geboten. Von Sport über Kulturelles, Brotzeitmachen oder einfach nur Spazierengehen und die Natur genießen – jeder Münchner Park hat seinen ganz eigenen Charme. Wir stellen Ihnen die interessantesten Freizeitmöglichkeiten der Münchner Stadtparks vor.

 

Der Ostpark

Ob Sport, Entspannung oder Kultur – der Ostpark bietet ein vielfältiges Programm. Das Michaelibad, ein Hallen- und Freibad am nördlichen Rand des Ostparks, bringt rund ums Jahr jede Menge Spaß und Erholung. Bei schönem Wetter lädt die Terrasse des Michaeligartens zum Sonnentanken direkt am See ein. Skater können im Skatepark ihre wagemutigen Sprünge vorführen. Im nordwestlichen Teil des Parks bietet sich im Sommer eine separate Grillzone. Im Winter lockt das Eis- und Funsportzentrum Ost zum Eislaufen unter freiem Himmel. Für Langlauf-Fans gibt es im Ostpark sogar eine von der Stadt gespurte, drei Kilometer lange Langlauf-Loipe am westlichen Ende des Parks. Am südlichen Ende des Parks, in der Quiddestraße, befindet sich das Festspielhaus. Diese Jugend- und Bildungseinrichtung fördert kreative Theaterprojekte und bietet ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.

 

Der Westpark

Ein Spaziergang durch den Westpark gleicht einer kleinen Weltreise. Hier gibt es zahlreiche Kunstwerke zu bestaunen, wie etwa die „Thai-Sala“, den „Guten-Tag-Brunnen“ oder die „Nepalesische Pagode“ im Ostasien-Themenbereich im westöstlichen Teil des Parks. Für Kinder gibt es im Westpark gleich sechs Abenteuerspielplätze. Im Sommer bietet der Westpark auch einige schöne Grillstellen. In den Biergärten „Rosengarten“ und „Hopfengarten“ lässt sich entspannt Brotzeit machen. Zudem finden in den Sommermonaten das Open-Air-Kino „Kino, Mond und Sterne“ sowie diverse Theateraufführungen auf der Seebühne statt. Die Hügel des Westparks eignen sich im Winter sehr gut zum Rodeln und bieten abwechslungsreiche Abfahrten. Rund ums Jahr finden unter anderem im Ost- und im Westpark jeden Sonntag (im Winter von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr) kostenlose Spieleaktionen im Freien statt. Auch Rodeln und Schlittenfahren steht bei Schnee auf dem Programm.

 

Der Englische Garten

In diesem wohl berühmtesten Münchner Stadtpark wird zu jeder Jahreszeit etwas geboten – von Spazierengehen, Joggen über Cricketspielen bis hin zu Bootfahren auf dem Kleinhesseloher See. Im Südteil des Englischen Gartens finden regelmäßig Teezeremonien im Japanischen Teehaus statt. Im Sommer kann man im Amphitheater Theateraufführungen besuchen oder einen Abstecher in einen der vielen Biergärten machen, wie etwa den Aumeister, die Hirschau oder das Mini-Hofbräuhaus. Zur Weihnachtszeit öffnet der Christkindlmarkt am Chinesischen Turm seine Tore (27.11.–23.12.2017). Neben den üblichen Essenständen und Handwerkskunst kann man hier sogar Eisstock schießen. Bei gutem Wetter lässt sich der Englische Garten auch auf romantische Weise mit der Pferdekutsche erkunden.

 

Der Pasinger Stadtpark

Der Pasinger Stadtpark liegt im Münchner Westen und wird aufgrund seiner Größe auch als „der kleine Bruder des Englischen Gartens“ bezeichnet. Die Würm fließt durch den 1,5 Kilometer langen Park und bildet an manchen Stellen kleine, romantische Seen. Die schöne Naturkulisse des Parks lädt zu herbstlichen Spaziergängen und lockt durch ihre Vielzahl an Wegen auch zahlreiche Jogger an. Für Familien bietet der Pasinger Stadtpark viele Spielplätze zum Austoben. Im Winter kommen Rodelfreunde voll auf ihre Kosten. Westlich des Hugo-Fey-Weges am Rand des Parks verwandelt sich ein Hügel bei genügend Schnee in einen sehr schönen Rodelhang. Das Gebiet ist gut überschaubar und daher besonders bei Familien beliebt.

 

Der Schlosspark Nymphenburg 

Ruhe und Entspannung findet man im beeindruckenden Schlosspark Nymphenburg. Die weitläufige Anlage mit den kleinen Seen, kunstvollen Statuen, romantischen Schlösschen und den verschlungenen Pfaden bietet immer wieder Neues zu entdecken – etwa die Pagoden- und die Amalienburg, die Magdalenenklause, den Monopteros-Rundtempel, die Kabinettgärten oder die Brunnenanlage mit Wasserfontäne. Nach einem Abstecher in den Schlossgarten ist eine Besichtigung der historischen Räume von Schloss Nymphenburg an der östlichen Seite des Parks äußerst lohnenswert. Im Norden der Schlossanlage bietet sich der Botanische Garten für einen Besuch an. Der Nymphenburger Schlosskanal ist im Winter eine beliebte Anlaufstelle zum Eislaufen. Besonders berühmt ist hier das Eisstockschießen. Eisstöcke können vor Ort ausgeliehen werden. Zum Aufwärmen gibt es heiße Getränke.

 

Viel Freude beim Erkunden der Münchner Stadtparks wünscht

Ihre HI Wohnbau